Radius: Off
Radius:
km Set radius for geolocation
Suchen

Luxushotels: wo hört der Standard auf und wo beginnt der Luxus?

Luxushotels: wo hört der Standard auf und wo beginnt der Luxus?
Blog

Was macht ein Luxushotel eigentlich zum Luxushotel?

Da sind sie endlich: die heißersehnten Ferien. Nur noch das Hotel buchen – und ab geht’s. Doch das ist leichter gesagt als getan. Der Online-Katalog spuckt unzählige Kost-und-Logis-Angebote aus; Hotels, Pensionen, Herbergen gibt es wie Sand am Meer, jede Unterkunft verspricht eine Übernachtung erster Klasse, winkt mit verschiedensten Luxusangeboten. Wie soll man sich da entscheiden? Etwas Luxus sollte es ja schon sein, schließlich hat man sich dafür auch das ganze Jahr im stickigen Büro abgerackert. Doch wo fängt Luxus eigentlich an? Genügt wirklich ein Blick auf die Sternebewertung des Hotels? Sind 5 Sterne ausreichend Garantie für einen angenehmen Aufenthalt? Und was verbirgt sich eigentlich hinter jedem Stern? Was darf man denn in 5- oder 6-Sterne-Hotels tatsächlich erwarten?

Ganz im Allgemeinen sind Luxushotels dazu da, höheren kulinarischen Ansprüchen gerecht zu werden und eine gehobene Wohnqualität sowie einen erweiterten Service zu bieten. Luxus eben. Doch was bedeutet das konkret? Was hat der urlaubshungrige Hotelgast eines 5-Sterne-Palasts alles mitgebucht?

Ganz grob lässt sich der Luxus der Luxushotels in drei Bereiche unterteilen: Service, Ausstattung und Kulinarisches. Auf diesen Gebieten pflegen Luxushotels weltweit entsprechende Standards und bieten damit ihren Gästen eine Art internationale Qualitätsgarantie.

Normales Zimmer oder Präsidentensuite?

Die Zimmer oder Suiten eines Luxushotels sind apart möbliert, großzügig und modern eingerichtet. Design und Ambiente sind elegant, die Räumlichkeiten sind hell, ansprechend und gut bis sehr gut ausgestattet. Dazu gehört vor allem, dass der Schlaf- vom Wohnbereich separiert ist. Darüber hinaus können die Zimmer je nach Preislage über nahezu jeden erdenklichen Luxus verfügen: von der Praline auf dem Kopfkissen über die gut gefüllte Minibar bis hin zur Panoramaterrasse oder dem Whirlpool im Wohnzimmer. Luxus kennt hierbei keine Grenzen – der Preis auch nicht. Wer in der Präsidentensuite eines 6-Sterne-Hotels nächtigt, kann sich oftmals auf eine Rechnung über mehrere tausend Euro/Dollar gefasst machen.
Doch nichts zeichnet ein Luxushotel mehr aus als sein extensiver Service. Pagen, Zimmermädchen und Putzfrauen wuseln überall herum, um den Gästen einen möglichst angenehmen Aufenthalt zu gestalten und ihnen jeden Wunsch von den Lippen abzulesen. In jedem 5-Sterne-Hotel erwartet den Gast ein 24-Stunden-Empfangsservice, der ihm eine unproblematische An- und Abreise zu jeder Tages- und Nachtzeit garantiert. Ebenfalls zum Gesamtpaket gehören eine tägliche Reinigung der Zimmer sowie ein entsprechend zuvorkommender Zimmerservice. In der Regel erwartet den Gast in einem Luxushotel zudem ein Wellnessbereich mit Schwimmbad, Pool und Sauna sowie verschiedenste Beauty-Angebote: Massagen, Kosmetikbehandlungen, Ayurveda-Anwendungen.

Auch bezüglich der Freizeitgestaltung hebt sich das Luxushotel von der profanen 2-Sterne-Absteige ab. In der Regel stehen den Gästen Clubanlagen und entsprechende Fitnessräume zur Verfügung; zu den Standards bei Luxushotels in Europa gehören vor allem der Golfplatz, der Tennisplatz und entsprechend eingerichtete Fitnessstudios.

Rührei oder Kaviar zum Frühstück?

Hohe Ansprüche dürfen Luxushotelgäste auch an die kulinarischen Genüsse ihres Edelpalastes stellen. In der Regel verfügen 5- oder 6-Sterne-Hotels über ein eigenes Restaurant, in welchem Sterne-Köche die Gäste nach allen Regeln der Kunst bekochen. Auch das Frühstücksbuffet fällt regulär üppiger aus als in der kleinen Pension um die Ecke und zeichnet sich durch Vielfältigkeit aus; das Personal sollte auf Sonderwünsche der Gäste eingehen und beispielsweise mehrere Kaffeesorten im Angebot haben, das Rührei auf Wunsch zubereiten sowie beim Buffet natürlich regelmäßig nachlegen. Auch ein Frühstück auf dem Zimmer sollte auf Anfrage möglich sein. Luxushotels in Deutschland sowie überall auf der Welt sollten zudem über eine eigene Hotelbar verfügen, in welcher sich die Gäste abends zurückziehen können. Hier findet außerdem meist ein besonderes Unterhaltungsprogramm statt, beispielsweise treten ausgewählte Live-Bands oder Komiker auf, mancherorts gibt es auch Zaubershows oder Kabarett.

Zu guter Letzt: die Lage des Hotels. In der Regel befinden sich die besseren Hotels meist im Kern einer Stadt, wo sie über eine gute Verkehrsanbindung verfügen, die es den Gästen erlaubt, tagsüber ohne große Umwege verschiedenste Sehenswürdigkeiten des Ortes zu besuchen. Ebenfalls beliebt als Standort für ein Luxushotel ist die Lage nahe eines Strandes, so dass den Gästen Zimmer mit Balkon und Meerblick angeboten werden können.

Natürlich lässt sich mit diesen wenigen Grundkriterien nicht ansatzweise der Luxus erfassen, den viele 6-Sterne-Paläste ihren zahlungsfreudigen Gästen zu bieten haben, da sich dieser natürlich auch nach dem persönlichen Geschmack und dem Budget des Hotelbesitzers richtet. Generell gilt hier: nach oben hin ist alles offen. Sei es der persönliche Weinkeller oder das Klavier bzw. der Flügel auf dem Zimmer, sei es das vergoldete Mobiliar oder der Frisörsalon direkt im Haus – dem Luxus sowie der Fantasie sind in den Traumpalästen der Welt keine Grenzen gesetzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.