Radius: Off
Radius:
km Set radius for geolocation
Suchen

Flexibel und dennoch individuell Urlaub machen – in Ferienwohnungen und Co.

Flexibel und dennoch individuell Urlaub machen – in Ferienwohnungen und Co.
Blog

Die Qual der Wahl

Der Urlaub steht vor der Tür, das Reiseziel steht fest, nur die Unterkunft muss noch gebucht werden. Bei vielen Urlaubern in spe macht sich hier sehr schnell Ratlosigkeit breit. Ein Hotel? Eine Pension? Oder vielleicht doch lieber privat etwas mieten? Eine Ferienwohnung oder ein Ferienhaus? Oder sich nach einfachen Appartements umsehen? Die Qual der Wahl. Preisvergleich-Seiten im Internet bieten Unmengen an verschiedenen Unterkünften, Reiseunternehmen locken mit günstigen Tarifen.

Und meist spielen auch andere Faktoren eine Rolle – die Zeit drängt, das Quartier muss zügig gebucht werden, vielfach wird dann auf das altbekannte und bewährte Hotel zurückgegriffen. Da kann man erstmal nichts mit falsch machen. Stimmt. Bei einer renommierten und entsprechend ausgezeichneten Hotelkette macht man in der Regel nicht allzu viel falsch. Aber eben auch nicht alles richtig. Tatsächlich eignet sich ein Hotel nicht für jeden Urlaubstyp; wer Hals über Kopf bucht, stellt dies dann meist vor Ort selbst fest.

Nicht jede Bleibe passt zu jedem Urlauber

So wie man sich auch bei der Planung der Reise an Geschmack, Vorlieben, Anspruch und Möglichkeiten orientiert, so wie der Urlaubsort zum Urlauber passen muss, so muss auch die Unterkunft auf den Reisenden zugeschnitten sein. Ein Hotel stellt zwar das goldene Mittelmaß, den absoluten Evergreen unter den Nachtquartieren dar, passt aber dennoch nicht zu jedem. Familien mit Kindern etwa fühlen sich in einem marmornen Luxuspalast häufig eingeschränkt, sich mit den Kleinen an die festen Essenszeiten zu halten, fällt schwer, die energiegeladenen Kinder an die oftmals sehr strikte Etikette der Nobelhotels zu gewöhnen, ist meist nahezu unmöglich.

Dinge gehen zu Bruch, die Zimmernachbarn beschweren sich über den Krach und nicht selten bekommt man im Speisesaal missmutige Blicke zugeworfen. Am Ende des Urlaubs sind die Extrakosten hoch und die Nerven blank. Haustierbesitzern, die nicht ohne ihren Liebling verreisen wollen, geht es meist ähnlich. In die meisten Hotels kommt man mit Bello erst gar nicht rein – und wenn doch, steht man praktisch unter Sonderbeobachtung. Kurz und gut: Die Präsidentensuite mit den goldenen Wasserhähnen eignet sich nicht für jeden Urlaubstyp und schon gar nicht für jeden Geldbeutel.

FeWo, Ferienhaus oder Finca sind oftmals Luxus pur für Gruppen

Doch zum Glück gibt es ja haufenweise Alternativen: Ferienwohnungen, Ferienhäuser, Fincas, Appartements – über mangelnde Auswahl kann man sich auch hier nicht beklagen. Dennoch fällt die Entscheidung meist schwer – vielfach werden Ferienhäuser und Co. privat vermietet und erfordern im Vorfeld mehr Recherchearbeit. Doch diese macht sich meist bezahlt. Denn hier lassen sich wahre Perlen unter den Ferienunterkünften aufstöbern, welche ganz den individuellen Ansprüchen und Vorstellungen gerecht werden. Insbesondere für Reisende, welche den Urlaub nicht nur am Hotelpool fristen, sondern viel lieber Land und Leute kennenlernen wollen, lohnt sich die alternative Bleibe. Denn während es sich im Hotel doch meist recht abgeschottet von der Außenwelt lebt, bieten Ferienwohnungen und Co. jede Menge kulturelle Berührungspunkte – aufgrund des Selbstversorgerprinzips lebt man mit den Einheimischen, besucht ihre Märkte, isst in ihren Restaurants, geht in ihren Parks spazieren.
Und erlebt den Urlaub als kulturelle und vor allem individuelle Erfahrung.

Und wer jetzt glaubt, der Urlauber, der in der FeWo selbst am Herd steht, müsse in puncto Luxus einen Gang zurückschalten, der irrt gewaltig. Denn viele alternative Ferienunterkünfte bieten Luxus pur: vom Billardtisch, über den Kicker bis hin zum eigenen Pool. Insbesondere Fincas, die spanische Variante des Ferienhauses, warten meist mit luxuriöser Innenausstattung und kleinen Extras wie der Privatsauna auf. Ein weiterer Vorteil dieser Art von Unterkunft ist das meist sehr großzügige Grundstück, welches Kindern und Familienhund genügend Platz bietet, um sich auszutoben. Eventueller Lärm stört die weit entfernten Nachbarn sicher nicht, es gibt keine festen Essenszeiten oder Benimmregeln, an die es sich zu halten gilt. Kurzum: Eine FeWo oder gar ein Ferienhaus lohnt sich vor allem für freiheitsliebende Urlauber, die ihren Tag selbst gestalten und sich eventuell auch etwas länger aufhalten möchten. Denn im Gegensatz zum Hotel, in welchem ein Aufenthalt von zwei Wochen blitzschnell für explodierende Kosten sorgt, sind FeWo und Co. auch preislich speziell auf Langzeiturlauber zugeschnitten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.